Gebäude Energiewende

Präsentation auf BMBF-Tagung zur Energiewende

Am 11. und 12. März 2014 fand die Auftaktkonferenz der Fördermaßnahme „Umwelt und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems“ in Berlin statt. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. Dr. Wanka stellte die aktuelle Forschungsinitiative des BMBF zur Energiewende vor und betonte die Wichtigkeit einer breiten Akzeptanz für konkrete Lösungen vor Ort. IÖW-Energieexpertin Dr. Julika Weiß präsentierte das Projekt Gebäude-Energiewende auf der Konferenz den Teilnehmer/innen aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Zundel von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. In ihrer Präsentation unterstrichen sie die Notwendigkeit einer umfassenden energetischen Sanierung der Wohngebäude als einen wichtigen Baustein der Energiewende in Deutschland.

Thematische Schwerpunkte der BMBF-Energiewendeforschung sind Akzeptanz und Partizipation, Governance von Transformationsprozessen und Entwicklungsoptionen für das Energiesystem. Bei der Auftaktveranstaltung der Forschungsinitiative äußerte sich Wanka erfreut über die vielen Projekte: „Für die große Aufgabe der Energiewende brauchen wir tragfähige und von allen akzeptierte Lösungen vor Ort. Die Wissenschaft kann als neutraler Makler helfen, den Dialog zwischen Bürgern, Wirtschaft, Planern und Entscheidungsträgern zu fördern.“

Fünf der 33 geförderten Projekte befassen sich mit der Energie im Gebäudebereich. Sie behandeln verschiedene Aspekte, etwa die systemische Transformation der Wärmeversorgung von Wohngebäuden, intelligente Energienutzung in der Gebäudewirtschaft oder die Gestaltung energieeffizienten Wohnraums am Beispiel Kassel. In einem Forschungscluster sind die Projekte miteinander vernetzt.

Zur Pressemitteilung des BMBF | Download Präsentation Dr. Julika Weiß | Download Projektblatt Gebäude-Energiewende